Schokolade

Die Geschichte

Der himmlische Geschmack der Schokolade ist jedermann bekannt, doch wo hatte sie ihren Ursprung ?

Die Erfolgsgeschichte der Schokolade beginnt etwa um 1500 vor Chr. in Mexiko. Dort wurde sie von den Olmeken als erstes genutzt. Um etwa 600 nach Chr. bauten auch die Maya und die Azteken die Kakaopflanze an. Konsumiert wurde sie als Getränk. Man nahm kaltes Wasser und mischte den „Kakao“ mithilfe eines Holzquirls ein, bis es schaumig wurde. Bei den Maya wurde die Kakaopflanze so beliebt, dass sie als göttlichen Ursprungs galt. Im April hab es sogar ein Fest zu Ehren des Kakaogottes „Ek Chuah“.

Die ersten Kakaobohnen erreichten Europa, als Christopher Kolumbus aus Amerika heimkehrte, fanden aber keinen Nutzen in den Händen der Europäer.

1528 brachte Hernan Cortez die Kakaobohne erneut mit nach Europa. Das Kakaogetränk, welches er mit den Azteken getrunken hatte, erreichte ihre Popularität erst nach dem Honig und Rohrzucker zugeführt wurden. 1544 wurde das Schokoladegetränk bereits am spanischen Hof serviert. Hundert Jahre später öffnete in London das erste Schokoladencafé der Welt. Im 18. Jahrhundert begann man in Bremen die ersten größeren Kakaomengen zu handeln. Für die langsame Entwicklung waren die Preise für die Kakaobohnen, des Rohrzuckers und des Honigs verantwortlich. Dies hatte zur Folge das nur die Wohlhabenden auf den Genuss kommen konnten.

Zum Massenprodukt wurde die Schokolade erst, nach der Entdeckung des Kakaopressens und der anschließenden Vermahlung. Die Nutzung von günstigerem Kakao aus Amazonien spielte ebenfalls eine wichtige Rolle.

Nach und nach eröffneten in ganz Europa Schokoladenfabriken, die neue Verfahren entwickelten, sodass die Schokolade eines der Genussmittel schlechthin wurde und immer noch ist.


 

Die Namensherkunft

Viele fragen sich bestimmt wie das Wort Schokolade entstanden ist, immerhin ist ihr Hauptbestandteil Kakao und die Wörter hören sich nicht wirklich ähnlich an. Der Grund hierfür ist das ursprüngliche aztekische Wort „xocolatl“, welches sich aus „xocolia“(=dt.“bitter machen“) und „atl“(=dt.“Wasser“) zusammentat. Später wurde es als „chocolate“ als Lehnwort im spanischen übernommen und wanderte von dort aus weiter..

Das Wort Kakao hat die selbe Geschichte. Aus dem aztekischen Wort „cacahuatl“(=dt.“Kakaobohne“) wurde „cacao“ in der spanischen Sprache und fand von dort ebenfalls in die europäischen Sprachen.


 

Welche Schokolade für den heimischen Schokobrunnen ?fai_00000

Wer dachte das man einfach eine Tafel Schokolade hineinwerfen kann und nur noch genießen braucht, muss eine kleine Euphoriebremsung hinnehmen, denn die normale Schokolade ist zu dickflüssig für die Schokobrunnen und würde nur alles verklumpen, deshalb wird spezielle Schokolade genommen. Hierfür nutzt man meist Kuvertüre, dass ist eine an Kakaobutter reiche Schokolade, welche sich gut schmelzen lässt und ohne große Mühe flüssig bleibt. Diese ist meist hochwertiger und bereitet jeder Naschkatze himmlische Träume.

 

Kann ich also nicht meine Lieblingsschokolade benutzen ?“NATÜRLICH KÖNNEN SIE DAS !

Mit einem ganz leichten Trick ist dies möglich. In unserer Rezeptsammlung können Sie diesen leichten Trick finden. Einfach:

HIER KLICKEN

 

Ich möchte weder konventionelle Schokolade nutzen, noch Kuvertüre. Was kann ich tun ?“Ebenfalls kein Problem !

Unsere Rezeptsammlung enthält sogar ein Rezept für selbstgemachte Schokobrunnenschokolade. Einfach:

HIER KLICKEN


 

Professionelle Schokobrunnen Schokolade

Wer professionelle Schokolade für seinen Schokobrunnen sucht, wird hier ebenfalls fündig. Für diesen Zweck haben wir Ihnen hier die Bestseller aufgelistet, die sie direkt mit Ihrem Schokobrunnen bestellen können.

Schokolade1. Vollmilch Schokolade
von JM Posner
2. Weiße Schokolade
von JM Posner
3. Vollmilch Schokolade
von Callebaut Callets
Informationen´Auf dem ersten Platz steht die Vollmilch Schokolade von JM Posner. Die Schokolade hat uns nicht nur mit den meisten positiven Bewertungen und Bestellungen auf Amazon überzeugt, sondern auch mit ihrem echten Geschmack. Einfach nur engelsgleich. Können wir wirklich nur empfehlen. Ein Geschmackserlebnis, das Sie nicht so schnell vergessen werden. Noch nicht überzeugt ? Die Kundenrezensionen helfen Ihnen. Es lohnt sich !Genau wie auf dem ersten Platz liegt die beglische Schokolade von JM Posner. Diesmal die weiße Schokolade. Wer steht auf den weißen Genuss ? Wir auf jeden Fall, deshalb haben wir sie ebenfalls ausprobiert und was können wir dazu sagen ? Engelsgleich. Wunderbar geschmolzen und Topgenuss von Anfang bis Ende. Sehr zu Empfehlen !Diese Schokolade hat uns ebenfalls voll überzeugt. Geschmacklich und funktionell ganz große Klasse. Besser als endlose Worte unsererseits sind Worte eines zufriedenen Kunden:
[…] ich erinnere mich an eine Szene in meiner Kindheit; ich habe neben einem Konditor gewohnt und war mit seinen Söhnen befreundet. Ich erinnere mich gut an den Geruch warmer Schokolade als wir nach oben, durch die Konditorküche, in die Wohnung meiner Freunde gegangen sind. Und da standen immer diese riesen Zuber, randvoll mit geschmolzener Schokolade. Einmal habe ich auch meinen Finger hineingehalten und *das* ist bis heute das Leckerste, was ich jemals (!) geschmeckt habe. Warme, geschmolzene, süsse, Vollmilchschokolade. […] konnte ich es mir wie immer nicht verkneiffen, den letzten Esslöffel selbst zu verkosten. Kennt ihr die Szene aus Ratatouille, in der sich der Kritiker plötzlich in seine Kindheit versetzt fühlt? Ich war wieder 7 Jahre alt und stand in der Konditorküche, vor diesem riesen Zuber geschmolzener Schokolade, und habe gerade meinen Finger aus dem Mund gezogen. Phantastisch! Kaufen! Glücklichsein!
Linkaaabuttonkl_00000aaabuttonkl_00000aaabuttonkl_00000